Home
Über uns
News
Lageplan
Fotos
Gästebuch
Kontakt
   
 


Im Auftrag der Zivilgemeinde Unterdürnten, führte der  Eishockey-Club Dürnten (EHCD) bis Ende 2009 den Betrieb für das Natureisfeld Dürnten. Nach Auflösung der Zivilgemeinde, per Ende 2009, gab auch der EHCD den Betrieb für das Eisfeld ab. Wollte man das Eisfeld auch in Zukunft weiter betreiben, musste nach einer neuen Lösung gesucht und auch einiges in die Renovation der bestehenden Gebäude und Infrastruktur investiert werden.

In der Folge bildete sich die Interessengemeinschaft IG-Natureisfeld, die durch Otto Hürlimann (Jun.), Ernst Kunz und Roland Egloff ins Leben gerufen wurde. Als erstes wurde ein Sanierungskonzept erarbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. Gemäss diesem Konzept werden alle Sanierungsarbeiten im Frondienst ausgeführt, die Gemeinde hat dabei lediglich die Kosten für die Abfallentsorgung und die gesetzeskonforme Erneuerung der Elektroarbeiten zu übernehmen. Der Gemeinderat stimmte diesem Konzept zu und so konnten die Arbeiten beginnen.

Mit viel Herzblut und Engagement haben die IG-Natureisfeld sowie unzählige Helferinnen und Helfer die maroden Gebäude in wochenlanger Fronarbeit renoviert und instandgesetzt. Für diese Arbeiten wurden insgesamt 465 Arbeitsstunden aufgewendet .

Nebst einer Garderobe bietet die renovierte Anlage nun auch einen kleinen Kiosk wo am Wochenende auch Getränke und Snacks erhältlich sind.

Vor der Renovation:

vor der Renovation

.

Nach der Renovation:

Nach der Renovation

.

An diese Stelle ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Helferinnen, Helfer, Sponsoren und Gönner.

Dank dem Engagement der IG-Natureisfeld und natürlich auch Petrus, der das kalte Wetter geliefert hat, konnte das Eisfeld in der Saison 2009/2010 während 17 Tagen geöffnet werden.

Damit dieses weiterhin möglich ist, bitten wir Euch einige Regeln einzuhalten;

- Der ganzen Anlage Sorge zu tragen, es steckt viel Arbeit drin.

- Abfall gehört in die Abfalleimer.

- Gegenseitig Rücksicht nehmen und respektieren.

- Das Eisfeld nur betreten wenn es freigegeben ist.


Besten Dank, IG-Natureisfeld